August, 2022

202218aug18:30Frankfurt Moves! Workshop PresentationWorks in Progress by the Frankfurt LAB Residenz::Musik,Performance,Tanz,Theater

Event Details

Vier internationale Künstler*innen(teams) wurden eingeladen im Rahmen des Frankfurt LAB Residenzprogramms, in Zusammenarbeit mit der KfW Stiftung, eine Monat in Frankfurt zu arbeiten. Zum Abschluss der Residenz öffnen die Künstler*innen die Türen zu den Proberäumen, um Sie an ihren Arbeiten teilhaben zu lassen und in einen kreativen Austausch zu kommen.

Die interdisziplinäre Performancekünstlerin Carla Tapparo aus Argentinien verbindet in »Gnathost-o-mata« mix-culture, wie Raves und Dj-ing, mit Erzähltechniken, um neue Bedeutungen und Erfahrungen zu schaffen. Dabei interessiert sie die Beziehung von individuellem und kollektivem Körper. Mit Körpern beschäftigen sich auch die Tänzer und Choreografen Emmanuel Ndefo und Femi Adebajo aus Nigeria. In »Traces of Ecstasy« untersuchen sie männliche Verletzlichkeiten und Intimität. Tänzerin und Choreografin Stephanie Kayal hat sich mit dem Musiker und Komponisten Abed Kobeissy zusammengetan, um sich mit »Galactic Crush« an den physischen und psychologischen Verletzungen der letzten Jahre im Libanon als sci-fi Antiheldin zu rächen. Das feministische Theaterkollektiv um Regisseurin Manjari Kaul aus Indien wird »Firefly Women« weiterentwickeln. Das Theaterstück basiert auf den Briefen zweier Frauen aus dem Gefängnis, wo sie aufgrund drakonischer Gesetzgebung aus der Kolonialzeit inhaftiert sind.

Resident*innen:
Carla Tapparo
Stephanie Kayal & Abed Kobeissy
Emmanuel Ndefo & Femi Adebajo
Manjari Kaul, Savita Rani & Priiya

Foto: Frankfurt LAB

Frankfurt Moves! ist eine Initiative der KfW Stiftung in Kooperation mit dem Frankfurt LAB zur Förderung internationaler aufstrebender Künstler:innen im Bereich Darstellende Künste.

more

Add Comment

X