Landungsbrücken: Vlasova/Pawlica tanzen »Peter Pan«

Es ist ihr 13. Bühnenstück insgesamt und ihre vierte Koproduktion mit den Landungsbrücken; Katerina Vlasova und Amadeus Pawlica wenden sich mit ihrer neuen Choreografie »Peter Pan« einem Thema zu, das niemandem gänzlich unbekannt sein dürfte. Mobbing und psychische Gewalt. Ein Thema, das sich nicht gegenständlich fassen lässt, aber niemanden auslässt. »Wir haben alle bereits als Opfer oder Täter agiert und finden uns in manchmal schrecklichen Situationen wieder.«, heißt es. Das dieses Mal auf der Bühne von den Tänzerinnen Nadja Simchen und Sandra Domnick umgesetzte Choreografie-Duo wendet sich in seiner Arbeit beiden Seiten mit der Frage zu: Wie wird man Opfer, wie wird man Täter?
Eingehüllt in die bekannte Geschichte von Peter Pan, dem Jungen der nicht erwachsen werden möchte, erzählen die beiden Tänzerinnen auf einfühlsame Weise warum manchmal der einzige Ausweg die Flucht nach Nimmerland ist. Mit anderen Worten: Einmal mehr wird es bei Vlasova/Pawlica hochpoetisch.

gt (Foto: Vlasova Pawlica)

Termine: 28., 31. Oktober, 1. November, jeweils 20 Uhr
www.landungsbruecken.org

Add Comment

X