Projekte der Kulturfonds-Initiative Kunstvoll: 1. »Performance Reloaded«

Eines der 26 im Schuljahr 2021/2022 geförderten Projekte der Kulturfonds-Initiative Kunstvoll, ist »Performance Reloaded«. Das Konzept dafür wurde kooperativ von den Burgfestspielen Bad Vilbel, dessen Förderverein Besucherinitiative sowie dem örtlichen Georg-Büchner-Gymnasium entwickelt. Mit dem Ziel, zusammen mit den Schüler*innen einen Zugang zur zeitgenössischen Kunst an der Schnittstelle zwischen der Bildenden und der Darstellenden Kunst zu erarbeiten. Geleitet wird das Projekt von der Kunstlehrerin Katharina Paech und Regina Fichtner-Haben, selbst Performancekünstlerin und Theaterpädagogin der Burgfestspiele Bad Vilbel. In ihren Fokus haben beide die Klassische Performance gestellt und das, was Künstler zu ihrer Zeit bewegt hat, mit dem, was uns heute bewegt, in Beziehung gesetzt.
Mit dem Vorleistungskurs Kunst der Jahrgangsstufe 11 entstehen derzeit Kunstwerke, die sowohl individuell für sich stehen als auch Teil gemeinsam entwickelter Performanceszenen sind. So werden Actionpaintings nach dem Vorbild von Jackson Pollock entworfen. Die Schüler*innen experimentieren nach eigenen Assoziationen und Emotionen mal mit großen, mal mit kleinen Farbklecksen alleine oder zu mehreren auf weißer Fläche. Farblich anmutende Solo- und Gruppenkunstwerke lassen sie dabei entstehen. In einem anderen Projektabschnitt richtet sich der Blick auf die Bildhauerin Louise Nevelson und ihre reliefartigen Assemblagen aus Holzabfällen und Möbelfragmenten. Dieser folgend gestalten die Teilnehmenden selbst Assemblagen aus Haushaltsresten, altem Spielzeug und Holzteilen. Gemeinsam werden diese an die Wand gereiht, versetzt oder gestapelt und so im Ensemble ein großformatiges Wandrelief kreiert.
Bei den One-Minute-Sculptures geht es darstellerischer zu. Hier werden die Jugendlichen selbst zu Kunstwerken. Ideengeber hierfür ist der österreichische Gegenwartskünstler Erwin Wurm. Mit dem eigenen Körper und Alltagsgegenständen entwickeln die Projektteilnehmenden Standbilder plus dazugehörige Regieanweisungen, nach denen etwa das Publikum das entwickelte Standbild nachahmen und so selbst zum Kunstwerk werden kann. Aktuelle Themen, wie Nachhaltigkeit, spielen hier ebenso eine Rolle wie der erweiterte Kunstbegriff der Performance, des kollektiven Arbeitens und des gesellschaftlichen Miteinanders.
Die Ergebnisse von »Performance Reloaded« werden im Sommer 2022 für die Öffentlichkeit zugängig gemacht. Geplant ist eine Ausstellung mit Performance-/Aufführungsevent im Stadtkern von Bad Vilbel während der Burgfestspiele Bad Vilbel (6. Mai – 11. September 2022).

Regina Fichtner-Haben

www.kulturfonds-frm.de

Add Comment

X