In der Aha!-Werkstatt des Senckenberg Museum können jetzt alle forschen

Seit Ende Juni hat das Senckenberg-Museum hat einen neuen Mitmachbereich: die »Aha?! Forschungswerkstatt« des Künstlerkollektivs YRD.works. Es ist ein Arbeitsraum, in dem Erwachsene und Kinder ab acht Jahren selbst aktiv werden können: also wissenschaftliche Methoden ausprobieren, in Kontakt mit Wissenschaftlern treten, die vor Ort immer präsent und ansprechbar sind, oder auch an Sammlungsstücken arbeiten und kreativ werden. Der neugestaltete Raum ist vom Boden bis zur Decke mit Regalen besteckt, In seinem Herzen befindet sich eine eigens für diese Werkstatt zusammengestellte Sammlung mit fast 100 Objekten, wie zum Beispiel das Gebiss eines Tigerhais, ein Schildkrötenpanzer, das Fell eines Biber oder auch Schädel und Fossilien. Dazwischen stehen Mikroskope.
In der »Aha?! Forschungswerkstatt« können Besucher auch die Wissenschaft in Form von Citizen-Science-Projekten unterstützen. Und via Computer-Arbeitsplatz etwa an dem Projekt »WildLIVE! – Entdecke die wilden Tiere Boliviens« mitzuarbeiten und auf Fotos Dschungel-Tiere zu identifizieren. Diese Erkenntnisse fließen direkt in das Forschungsprojekt zurück, das den Biodiversitätsverlust im bolivianischen Regenwald dokumentiert und so ein Bewusstsein für unseren Umgang mit der Natur schaffen möchte. Ebenfalls möglich ist es, Sandproben für wissenschaftliche Untersuchungen vorzubereiten, indem man diesen mit der Pinzette winzige Schnecken, Muscheln und Co. entnimmt und diese sortiert. Oder man beobachtet ein Fischadlernest per Fernkamera am Steinhuder Meer. Wer kreativ arbeiten will, kann zeichnen, modellieren oder mit Naturmaterialen gestalten. Unter dem Mikroskop lassen sich faszinierende Formen von Einzellern aus der Tiefsee oder die Insektenvielfalt erkunden.
Für das Senckenberg Museum ist »Aha« ein Startpunkt für die Zukunft der Vermittlungs- und Museumarbeit, die durch die Arbeit mit den Besuchern stetig ausgebaut werden kann. Schließlich ist der neugestaltete Raum nicht nur für ausgewählte Gruppen, sondern für alle zugänglich. Aber nicht immer. Geöffnet ist die Werkstatt Di. und Do., 13–17 Uhr; Mi., 10–18 Uhr und Fr.–So., 10–17 Uhr.

Foto: © Senckenberg/Tränkner

www.museumfrankfurt.senckenberg.de

Add Comment

X