Historisches Museum: Am 19. Juli ist »Kids Takeover Day«

Beim Erwachsenen-»Takeover« im Mai hat das Historische Museum noch der »Freundlichen Übernahme« das Wort geredet, bei den Kindern bricht der »ganz normale Museumswahnsinn« aus, wenn beim »Kids Takeover Day« am 19. Juli analog zum Rathaussturm der Närrinnen und Narrhalesen in Frankfurt die Schüler*innen das Historische Museum auf dem Römerberg stürmen. Besucher finden an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr an allen Walt- und Schaltstellen des Hauses Kinder vor, die die Jobs erledigen: am Eingang, an der Kasse und unterwegs als Guides durch die Ausstellungen – vielleicht sogar als Aufsicht. Doch nicht nur die subalternen Funktionen gehen an diesem (Halb-)Tag in Kinderhand, auch die komplette Leitung des Hauses wird von ihnen okkupiert: vom Direktorensessel, den Jan Gerchow räumen muss, bis zu Karin Berrios Amt für die Öffentlichkeitsarbeit. Ist auch nötig, denn zum einen gibt es eine neue Ausstellung zu eröffnen, zum anderen aber wird auf einer dringlichen Pressekonferenz selbstverständlich Rechenschaft über die Eintagesregentschaft abgelegt – verbunden gewiss mit Forderungen über kindgerechte Verbesserungen im Ablauf. Tradition verpflichtet auch Kinder, schließlich war das Frankfurter Kindermuseum nicht nur das erste seiner Art, sondern auch das erste, das kindergerechte Ausstellungsformate entwickelt hat.

gt

Termin: 19. Juli, 10–14 Uhr,
www.historisches-museum-frankfurt.de

Add Comment

X