Zur Stalburg – Apfelweinwirtschaft mit Theater

Bereits 1415 lässt sich an der heutigen Stelle der Stalburg ein Gebäude nachweisen. Ende des 15. Jahrhunderts erwarb der damals reichste Frankfurter Patrizier Claus Stalburg das Gelände. Sein 1504 entstandenes Stifterbild befindet sich zusammen mit dem Bild seiner Frau Margarethe vom Rhein heute im Frankfurter Städel. Es handelt sich um die ältesten lebensgroßen Stifterbilder der deutschen Malerei.
Eigentlich ist alles wie immer, ein schöner Garten mit Apfelweintischen und Stühlen. Das Lokal mit seinen hohen Decken und der einfachen, dunkelbraunen Gaststätteneinrichtung versprüht den altmodischen Charme Frankfurter Apfelweinlokale.
Neu ist, dass überwiegend Bio-Produkte aus regionalem Anbau verwendet werden. Neu ist auch das reichhaltige Angebot an vegetarischen und veganen Gerichten. Das ist zeitgemäß und lecker. Das alles wird zu vernünftigen Preisen angeboten und zeigt, dass Bio nicht zwangsläufig teuer sein muss.

Aus der Saisonkarte:
Tagessuppe 3,90 €, Schwäbische Hochzeitssuppe vom Hessischen Weiderind mit Flädle 5,40 €, Kleiner Beilagensalat 3,90 €, Mittlerer Salatteller 7,20 €, Salatteller groß mit Sprossen & gerösteten Nüssen und Kernen 10,80 €, Salatteller groß mit gratiniertem Ziegenkäse und Lavendelhonig 12,40 €, Grünkernfrikadelle mit Dip und Salat 11,80 €, Hausgemachte Brezenknödel mit Pilzrahm und Salat 12,60 €, Spinat-Schafskäsestrudel mit Quarkdip und Salat 12,60 €, Grüne Soße mit Bratkartoffeln und zwei Eiern 12,80 €, Grüne Soße mit Schweineschnitzel Wiener Art und Bratkartoffeln 16,80 €, Grüne Soße mit gekochtem Rindfleisch und Bratkartoffeln 17,20 €, Falscher Hase (Hackbraten) mit roter Zwiebelmarmelade, Kartoffelpüree und Salat 13,80 €, Gekochtes Rindfleisch vom Hessischen Weiderind mit Meerrettich 17,20 €, Schweineschnitzel Wiener Art mit Bratkartoffeln 14,90 €, Klopse Königsberger Art mit Salzkartoffeln und Rote-Beete-Salat 16,30 €, Ganze geräucherte Forelle mit Kartoffelsalat und Meerrettichdip 18,40 €, Geflügelleberragout mit Kartoffelpüree und Salat 11,90 €, Crème brûlée 6,40 €, Rote Grütze mit Vanilleeis 6,40 €, Schokoladenmousse 5,80 €.

Das Stalburg Theater, im selben Haus, wurde Ende der 1990er Jahre von Michael Herl gegründet. Das Programm besteht vorwiegend aus Eigenproduktionen, die etwa 80 Prozent des Spielplans ausmachen. Bekannt ist z.B. das Stück: »Wer kocht, schießt nicht« und die jährliche Open-Luft-Veranstaltung STOFFEL im Günthersburgpark.

sp / Foto: © Stalburg

Zur Stalburg
Glauburgstr. 80, Frankfurt/Nordend
U-Bahn U 5, Haltestelle Glauburgstraße
Telefon: 069/557934
Täglich ab 11:30 Uhr durchgehend geöffnet. Küchenschluss 22.30 Uhr.
www.zurstalburg.de

Add Comment

X